Festplatten Dockingstation für ein sicheres Backup Ihrer Daten

Eine Festplatten Dockingstation ist das ideale Werkzeug, um eine interne Festplatte über den USB-Anschluss schnell an Ihren PC oder Laptop anzuschließen. Sind Sie daran interessiert, zwei Festplatten schnell zu klonen, ohne einen PC oder ein externes Gehäuse verwenden zu müssen? Mit einer Festplatten Dockingstation können Sie schnell ein internes SSD, 2.5″ oder 3.5″ Laufwerk anschließen, indem Sie nur die Steckplätze dieses Geräts verwenden. Darüber hinaus haben Sie auch die Möglichkeit zwei oder mehr Festplatten (auch in unterschiedlicher Größe) gleichzeitig zu verbinden. In diesem Fall sollte sie eine Festplatten Dockingstation ernsthaft in Betracht ziehen.

Festplatten DockingstationDie Docking-Funktion ist sehr wichtig, wenn Sie auf große Datenmengen zugreifen wollen. In der heutigen Zeit sind herkömmliche Festplatten mit relativ überschaubaren Kosten pro Gigabyte versehen und großzügige Multi-Terabyte Speicherplatz stellen keine so große Investition wie in der Vergangenheit dar. Während Sie diese Laufwerke zur Hand haben, können Sie sie je nach Bedarf einfach in die Festplatte in die Dockingstation einlegen oder aus ihr herausnehmen. Viele Anwender benötigen schnelle Übertragungsraten, daher ist eine der besten Lösungen eine 2,5″ SSD, die an eine eSATA- oder USB 3.1-Schnittstelle angeschlossen ist.

Der Markt ist heute stark mit Festplatten Dockingstation gespickt und die Wahl der richtigen kann eine schwierige Aufgabe sein.  Es gibt genügend Variationsmöglichkeiten, um einen relativ großen Bereich von Bedürfnissen abzudecken. Egal, ob Sie ein einfaches Single-Dock oder ein Multi-Dock-Modell suchen, diese Festplatten-Dockingstationen sind die beste Wahl, wenn Sie ein hochwertiges Produkt suchen, das Ihnen erweiterte Funktionen und eine zuverlässige Arbeit bietet.

Sind Sie an einer USB-Dockingstation interessiert? (Siehe auch: USB 3.0 Dockingstation)

Letzte Aktualisierung am 23.07.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Das sollten Sie beim Kaum einer Festplatten Dockingstation beachten

Zu Beginn der Suche nach einer Festplatten-Dockingstation sollten Sie überlegen, mit welchem Konzept Sie am besten zurechtkommen: Externe oder interne. Eine externe Dockingstation wird als eigenständiges Gerät über ein mitgeliefertes Kabel mit Ihrem Computer verbunden. Heutzutage ist USB 3.0 üblich, aber es gibt auch andere Anschlussmöglichkeiten. Dies ist eine gute Wahl, wenn Sie aus irgendeinem Grund mehrere Computer verwenden oder dazu neigen, einen Laptop zu benutzen.

Integrierte Bauformen sind so konzipiert, dass sie sicher in einen Docking-Schacht passen und ein integrierter Bestandteil der Hardware Ihres Computers werden. Wenn Sie einen Desktop-Computer verwenden und die Dockingstation nicht auf mehreren Computern benötigen, ist ein Built-in-Designstil eine gute Wahl. Diese Docking-Stationen sind praktisch, wenn Sie ein einfaches Gehäuse benötigen, das sich in Ihr bestehendes System einfügt.

Anzahl der unterstützten Laufwerke

Außerdem sollten Sie eine Dockingstation wählen, die der Anzahl der Laufwerke entspricht, die unterstützt werden sollen. Wenn Ihr Bedarf kleiner ist, kann ein einzelner Laufwerksanschluss ausreichend sein. Wenn Sie einen großen Datenbedarf haben, ist eine Dockingstation mit 4 oder mehr Festplatten besser geeignet. In der Regel würde ich empfehlen, dass Sie mindestens 2 Docking-Ports haben. Damit können Sie Ihre Kapazität gegenüber einem einzelnen externen Gerät erhöhen und Ihr Dock wirklich optimal nutzen.

Übertragungsgeschwindigkeiten

Die Übertragungsgeschwindigkeit ist ein weiterer wichtiger Aspekt. Dabei handelt es sich um die Geschwindigkeit, mit der die auf den Laufwerken in Ihrer Dockingstation gespeicherten Informationen auf Ihren Computer übertragen werden und genutzt werden können. 5 Gbps ist ein guter Standard, nach dem Sie Ausschau halten sollten, und ist in den meisten modernen Dockingstationen mit USB 3.0-Übertragungsraten üblich. Welche Geschwindigkeit für Sie die beste ist, hängt von Ihren Bedürfnissen ab. Wenn Sie hohe Anforderungen erwarten, ist eine höhere Übertragungsgeschwindigkeit immer besser.

Festplatten Dockingstation mit USB 3.1 Standard

Letzte Aktualisierung am 22.07.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

 

Festplatten Dockingstation mit Klon-Funktion

Ein weiterer Zweck einer Dockingstation ist die Fähigkeit, eine Festplatte zu klonen. Dies ist eine gute Gelegenheit, Kopien und Backups eines Laufwerks anzufertigen und ist etwas, auf das Sie achten sollten, wenn Sie die entsprechende Funktion benötigen. Bei einigen der hier aufgelisteten Optionen können Sie die Dockingstation zum eigenständigen Klonen verwenden, was sehr praktisch sein kann, wenn Sie ein Laufwerk sichern möchten, ohne Ihren Computer zu benutzen.

Letzte Aktualisierung am 23.07.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Der SATA-Standard

Die meisten Consumer-Festplatten und SSDs werden über eine SATA-Verbindung angeschlossen, obwohl auch andere Varianten von SATA, wie mSATA und M.2, immer beliebter werden, besonders in ultraflachen Laptops. Das SATA-Protokoll hat sich im Laufe der Jahre weiterentwickelt, wobei jede Generation die theoretische Höchstgeschwindigkeit verdoppelt hat, mit der Daten übertragen werden können. Die älteste Variante, SATA I, hat eine theoretische maximale Datenübertragungsgeschwindigkeit von 1,5 Gbit/s. Darauf folgte SATA II mit einer maximalen Datenübertragungsgeschwindigkeit von 3 Gbit/s und in jüngerer Zeit SATA III, das eine maximale Geschwindigkeit von 6 Gbit/s aufweist.

Glücklicherweise wurde der SATA-Standard so entwickelt, dass er rückwärts- und vorwärtskompatibel ist, d. h. ältere SATA-Laufwerke funktionieren, wenn sie an neuere SATA-Schnittstellen angeschlossen werden, und umgekehrt funktionieren neuere SATA-Laufwerke in älterer SATA-Hardware, wenn auch immer mit der maximalen Datenübertragungsrate des niedrigeren SATA-Standards. Für SATA-HDD-Dockingstationen bedeutet dies, dass sie ältere SATA-Laufwerke aus veralteten Computern akzeptieren und betreiben können, während sie gleichzeitig mit aktuellen SATA-HDDs und -SSDs kompatibel sind und auch in der Lage sein sollten, zukünftige Versionen von SATA-basierten Speicherlaufwerken zu betreiben.

Die wichtigsten SATA-Versionen:

  1. Sata: Es handelt sich um die erste Generation (Version 1.x) mit einer Bandbreite von 1,5 GB/s und einer Geschwindigkeit von bis zu 150 MB/s beim sequentiellen Lesen/Schreiben.
  2. Zweite Generation Sata II: Es handelt sich um die zweite Generation (Version 2.x) mit 3,0 GB/s, die mit einer Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 300 MB/s sequentiell lesen/schreiben kann.
  3. Sata III: (Version 3.x) Diese Schnittstelle, formell bekannt als SATA 6Gb/s, ist eine SATA-Schnittstelle der dritten Generation, die mit 6,0Gb/s arbeitet. Der Datendurchsatz, der von der Schnittstelle unterstützt wird, beträgt bis zu 600 MB/s. Diese Schnittstelle ist abwärtskompatibel zur SATA 3 Gb/s-Schnittstelle.
  4. mSata oder Mini-Sata: Ist ein flacher Schnittstellenanschluss, der eine effektivere Integration von Serial ATA (SATA) in kleine Laufwerke von der Größe einer Visitenkarte ermöglicht, wie z.B. Solid State Disks (SSDs). mSATA unterstützt Datenübertragungsraten von 1,5 Gb/s und 3,0 Gb/s.

USB vs. eSATA

Die Verbindung der Festplatte mit dem Computer erfolgt über die externe Schnittstelle des HDD-Docks. Der heutige de facto-Standard für die externe Schnittstelle ist eine USB 3.0-Verbindung, die eine theoretische maximale Datenübertragungsgeschwindigkeit von 5 Gbit/s hat. USB 3.0 ist abwärtskompatibel mit USB 2.0 (480 Mbit/s) und sollte auch mit den USB 1.1-Standards (12 Mbit/s) kompatibel sein, was bedeutet, dass USB 3.0-Festplatten-Dockingstationen auch über ältere USB-Anschlüsse funktionieren, wenn auch mit den viel niedrigeren Datenübertragungsgeschwindigkeiten der älteren USB-Standards.

Ein neuerer USB-Standard, USB 3.1, mit einer maximalen Geschwindigkeit von 10 Gbit/s, hat ebenfalls begonnen, bei einigen HDD-Dockingstationen auf dem Markt aufzutauchen. Derzeit scheint es jedoch sinnlos, sich für ein HDD-Dock mit USB 3.1-Anschluss zu entscheiden, da die maximale Geschwindigkeit, mit der Daten in einem HDD-Dock übertragen werden können, ohnehin durch die maximale Geschwindigkeit der internen Festplatten-SATA-Anschlüsse begrenzt wird, d. h. 6 Gbit/s im Falle von SATA III.

Eine weitere gängige externe Schnittstelle, die bei HDD-Docks zu finden ist, ist der eSATA-Anschluss, von dem angenommen werden kann, dass er den internen SATA-Anschlüssen entspricht, aber als externe Schnittstelle konzipiert ist. Allerdings sind eSATA-Anschlüsse bei Computer-Hardware nicht sehr verbreitet, sodass im Allgemeinen der etwas langsamere USB 3.0-Anschluss derzeit die bevorzugte externe Schnittstelle ist, wenn es um Festplatten-Dockingstationen geht.

In der Realität erreichen die Datenübertragungsgeschwindigkeiten aufgrund der mechanischen Begrenzungen der Festplatten selbst selten, wenn überhaupt, ihre theoretischen Maximalwerte. Daher macht die Verwendung von eSATA mit einer maximalen Geschwindigkeit von 6 Gbit/s gegenüber USB 3.0 mit einer maximalen Geschwindigkeit von 5 Gbit/s keinen wirklichen Unterschied zu den tatsächlichen Datenübertragungsgeschwindigkeiten, die man im wirklichen Leben beobachten kann.

Die alte Festplatte aussortieren

Wenn Sie eine alte Festplatte haben, mit der Sie mit einer USB Festplatten Dockingstation arbeiten können, dann ist der Kauf einer solchen eine gute Wahl. Es ist eine schnelle und einfache Möglichkeit, die alte Festplatte mit einem PC oder Notebook zu verbinden, indem man einfach den USB-Anschluss verwendet, anstatt kompliziert und mit mehr Aufwand den PC aufzuschrauben und über ein SATA- oder IDE Kabel zu verbinden. Das Anschließen der alten Festplatte an die Festplatten Dockingstation ist denkbar einfach: Legen Sie das Laufwerk einfach in das Dock und drücken Sie leicht, bis der Docking-Port perfekt in das Gehäuse eingesetzt ist. Anschließend können Sie die Festplatten Dockingstation  an den PC anschließen, der die Festplatte als externe Festplatte erkennt. Viele Docks erlauben es Ihnen, sowohl 2,5-Zoll, 3,5-Zoll als auch SSD Festplatten anzuschließen, je nachdem, welche Art von Dockingstation Sie wählen. Einige Modelle bieten auch die Möglichkeit, zwei oder mehr Festplatten direkt anzuschließen.

Vorteile:

  • Klonen eines Datenträgers ohne Computer: Einige Docking-Stationen erlauben auch das Klonen von zwei Festplatten, ohne einen PC zu benutzen: Sie machen ein Bit pro Bit Kopie, indem sie den Inhalt der Quell-Festplatte in ein “Ziel” duplizieren. Unter anderem ist die Bedienung viel schneller als bei einer USB-Verbindung, was viel langsamer ist.
  • Ein weiterer Vorteil der Festplatten-Dockingstationen ist, dass Sie eine Festplatte einfach wechseln können, ohne sie in ein Gehäuse einbauen und über USB anschließen zu müssen. Auf diese Weise können Sie alle Ihre alten Festplatten wiederverwenden, ihre Daten einfach lesen und vor allem eine nahezu unbegrenzte Quelle von Medien für Backups aller Art haben.
  • Für diejenigen, die einen effizienten Upgrade- oder Wartungsservice für jedes Computersystem anbieten möchten, kann ein Festplatten-Duplikator Ihre Arbeit vereinfachen. Mit nur wenigen Minuten Arbeit können Sie den internen Speicher einfach aufrüsten, indem Sie das alte Laufwerk entfernen, zusammen mit dem neuen in den Duplikator einlegen und die Maschine einfach ihre Arbeit tun lassen. Innerhalb von Sekunden sollte eine Lampe blinken, um anzuzeigen, dass der Klonierungsprozess beginnt. Laufwerkskloner sind in vielen Unternehmensumgebungen unglaublich populär geworden. Auf Knopfdruck können wichtige Laufwerke täglich gesichert werden.

Dockingstation Festplatte wird nicht erkannt

Manchmal kann es passieren, dass die Festplatte an der Dockingstation nicht erkannt wird. Dazu kann es mehrere Gründe geben.

  1. Schauen Sie in der Datenträgerverwaltung nach, ob das Laufwerk demselben Laufwerksbuchstaben zugeordnet wird, wie ein anderes Speichergerät auf dem Computer. Ordnen Sie das Speichergerät einem anderen Laufwerksbuchstaben zu und probieren Sie es nochmal.
  2. Prüfen Sie, wenn es sich um eine neue Festplatte handelt, dass diese partitioniert und formatiert ist.

Fazit Festplatten Dockingstation

Mit einem beträchtlich breiten Anwendungsspektrum sind Festplatten-Dockingstationen sehr wertvolle Geräte für diejenigen, die Zugriff auf eine große Datenmenge benötigen. Sie kombinieren die Funktionen eines externen Festplattengehäuses mit den Fähigkeiten einer Partition-Imaging-Software. Es gibt viele Gründe, eine Festplatten Dockingstation zu kaufen, besonders wenn Sie ein kleines Unternehmen haben oder in der technischen Dienstleistungsbranche arbeiten.